Förderpreis für junge Literatur

Es war wieder soweit – die Preisverleihung des Förderpreises für junge Literatur stand an und in diesem Jahr durfte ich mit einem Beitrag die Veranstaltung eröffnen. Das große Wiedersehen mit der Jury und den Personen vor Ort war wunderschön und weckte viele Erinnerungen an die letzte Preisverleihung, hier ein kleiner Rückblick:

YIPPPIEIIEEYYYJAJAJAJAJAJAAAAH!

Nachdem die Jury in einer Vorauswahl neun Finalisten für den „Hattinger Förderpreis für junge Literatur“ gekürt hat, wurde ich benachrichtigt: Tatsächlich, ich war dabei – mit einem meiner Poetry-Slam-Texte.

Wir wurden zu einer öffentlichen Lesung in Hattingen, bei Dortmund, eingeladen. Am Vorabend gemeinsames Essen der neun Finalisten mit der Jury und am Sonntag stand das Finale an – anschließend die Vergabe von Jury- und Publikumspreis.

Es war aufregend und spannend, als die Stimmzettel ausgewertet wurden. Dann die Preisverleihung: Ein Autor nach dem anderen ging nach vorne, bis schließlich nur noch einer übrig war.

„Der Publikumspreis geht aaaaaaaaan …“

Finale

Die neun Finalisten des Förderpreises.

Stille.

„ANDREAS SCHAIBLEEEEE!“ Entzückt, hibbelig und überglücklich bin ich dann nach vorne gestolpert, um den Preis entgegenzunehmen. Das ist nicht zu fassen. Mein erster Literaturpreis. Mein erster Förderpreis.

Ich bin noch immer völlig aus dem Häuschen – kann mich mal einer kneifen?

Weiterführende Infos zum Förderpreis: Hier klicken!